Gemeinde Borsdorf

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

im Jahr 2020 werden Sie eine neue Bürgermeisterin oder einen neuen Bürgermeister wählen, denn meine Amtszeit endet am 7. Mai. Viele haben mich gefragt, warum ich nicht noch einmal kandidiere. Ganz einfach, nach der Sächsischen Gemeindeordnung ist dies aus Altersgründen nicht möglich.

Ich bin Ihnen dankbar, liebe Einwohnerinnen und Einwohner von Borsdorf, dass Sie mir 21 Jahre als Bürgermeister Ihr Vertrauen geschenkt haben. Viele gute Erinnerungen begleiten mich in den Ruhestand. Ein Dank gilt aber vor allem auch unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Verwaltung, in den Kindereinrichtungen, der Bibliothek, dem Bauhof und der Grundschule. Ohne sie wären meinen Aufgaben für Borsdorf nicht zu bewältigen gewesen. Allen Gemeinderäten, welche während meiner Amtszeit tätig waren und sind gilt mein Dank für die konstruktive und kritische Begleitung bei der Suche nach den besten Lösungen für unseren Ort. Ich bedanke mich bei allen Unternehmen, den Bildungsträgern, den Vereinen und den ehrenamtlich Tätigen. Auch die Kirchen und kirchlichen Einrichtungen gehören dazu, besonders nennen möchte ich Pfarrer i.R. Reinhard Freier, Pfarrer Enge, Pfarrerin Förster- Blume und Frau Pfarrerin Müller.

Unsere Menschen mit Behinderung sind aus unserem Ort nicht wegzudenken. Ihnen gelten mein Dank und meine Fürsorge. Sie werden liebevoll und professionell betreut. Herr Brandt und Herr Randolph sowie Frau Winter seien hier stellvertretend genannt. Der Dorf-gemeinschaftsabend am 6. Januar ist fester Bestandteil des Gemeindelebens.

Besonders ans Herz gewachsen sind mir unsere Diakonissen, welche mir immer mit Liebe und Treue begegnet sind. In Erinnerung bleiben mir das Posaunenblasen und Singen mit den Bewohnern im Diakonissenhaus und bei den Mehrfachschwerstbehinderten zur Weihnachts-zeit mit anschließendem Plausch bei Glühwein und Plätzchen.
     
Und natürlich gilt allen Bürgerinnen und Bürgern unseres Ortes mein Dank für die offenen freundschaftlichen Gespräche und fast immer fairen Auseinandersetzung bei strittigen Fragen. Alle, welche ich namentlich nicht genannt habe, die aber hätten genannt werden sollen, bitte ich um Nachsicht und beziehe Sie in meinen Dank mit ein.

Für die kommenden Jahre wünsche ich allen unseren Einwohnern persönlich alles Gute, Gesundheit und heimatliche Geborgenheit in unserem lebenswerten Wohnort.
Wohnsympathisch, Verkehrszentral, Großstadtnah so wird Borsdorf auf unseren Briefköpfen charakterisiert. So ist es und soll es auch bleiben!
Wohnsympathisch ist ein Ort, den man als Heimat versteht und in dem man gerne lebt, wenn Kinder bedarfsgerecht einen Kitaplatz bekommen, moderne Bildungseinrichtungen zur Verfügung stehen und Senioren sich wohlfühlen.

Angebote von S-Bahn, Bus, ordentliche ausgebaute Straßen und die Nähe zum Flughafen stehen für -Verkehrszentral. Verbesserungen, insbesondere in Bezug auf Radwege sind wünschenswert.
Großstadtnähe garantiert unseren Bürgern kurze Entfernungen zu Arbeitsmöglichkeiten, zu Kunst- und Kulturstätten der Stadt Leipzig, auch der Hochkultur.
Also - in Borsdorf zu leben, lohnt sich, wie ich meine.

Ihr Bürgermeister

Ludwig Martin


Kandidaten zur Bürgermeisterwahl in Borsdorf am 15. März 2020

Der Wahlausschuss der Gemeinde Borsdorf hat am 13. Januar 2020 getagt und folgende Kandidaten zur Wahl zugelassen.

Vorschlag der CDU:
Birgit Kaden, Sozialpädagogin

Einzelbewerber:
Lukas Koschuchar, Vater, Student (Jura)

Weitere Bewerber gab es nicht. Die Bewerber werden im Amtsblatt VorOrt der Gemeinde Borsdorf am 14. Februar 2020 öffentlich bekannt gemacht.

 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü