Aus den Ämtern - Gemeinde Borsdorf

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

 
 
 
 
 
 

Aus den Ämtern

17.11.2017
Bekanntmachung der Gemeinde über die öffentliche Auslegung des Entwurfs der 6. Änderung des Bebauungsplanes "Wohnen in der Parthenaue" der Gemeinde Borsdorf

Planentwurf

01.09.2017
Gemeinde Borsdorf gestaltet Ortszentrum Panitzsch



14.08.2017
Beschluss-Nr. 021/2017: Antrag des Technischen Ausschusses und des Verwaltungsausschusses
6. Änderung des Bebauungsplanes „Wohnen in der Parthenaue“ nach § 13 BauGB - Aufstellungsbeschluss



08.08.2017
Schulungen Präventiver Hochwasserschutz



12.07.2017
Neuer Ansprechpartner zum Thema Integration von Asylsuchenden in Borsdorf nimmt Arbeit auf
Im Monat Mai 2017 hat Frau Fiedler als Kommunale Integrationskoordinatorin, kurz KIK, unter anderem für die Gemeinde Borsdorf ihre Arbeit aufgenommen. Ihre Aufgabe ist die Unterstützung der Gemeinde beim Integrationsmanagement. Dabei ist sie die Schnittstelle zwischen der Kommunal- und Landkreisverwaltung sowie den Vereinen, freien Trägern und den verschiedenen Initiativen und vielen Ehrenamtlichen in der Stadt. Sie unterstützt die Vernetzungen der hauptamtlichen mit den ehrenamtlichen Strukturen und koordiniert Anfragen und Angebote zur Integration. Ebenso berät sie bei der Entwicklung und Umsetzung neuer Projekte und Maßnahmen sowie zu Fördermöglichkeiten.
Wenn Sie also Interesse haben, sich ehrenamtlich zu engagieren oder Fragen zur Thematik haben, melden Sie sich bitte oder vereinbaren Sie einen Termin.
Kontakt:
Maria Fiedler
Tel.: 03437/984 - 4725
E-Mail: maria.fiedler@lk-l.de


10.07.2017
Angebot der Bibliothek Borsdorf – eMedien



Igefa – der führende Fachgroßhändler für professionelle Reinigung, Hygiene, Arbeitsschutz und Einwegmaterialien zieht nach Borsdorf…
Am Ostzipfel des Borsdorf/ Panitzscher Gewerbegebietes an der B6, auf einer ca. 25.000qm großen Fläche, gibt es deshalb seit Monaten ein tüchtiges Gewusel von Abräumarbeiten, Neuaufforstungen und Vorbereitungen für das  große Bauprojekt.
Und nun ist es soweit:
Am 03.08.2017  14:00 Uhr gibt es den ersten Spatenstich für das neue Logistikzentrum im Gewerbegebiet Borsdorf.
Wir wünschen dem exponierten Unternehmen einen maximalen Bauverlauf, einen guten Start und uns weiterhin eine gute Zusammenarbeit.
Irgendwann finde ich mal heraus, wo der Staub wohnt und lege mich auch einfach mitten in seine Wohnung…
…gut, dass es igefa gibt…:-)


„Kunst im Rathaus“ am 18.07.2017, 17:30 Uhr
Die Gemeindeverwaltung Borsdorf lädt am Dienstag, d. 18.07.2017 um 17:30 Uhr zur Vernissage einer Fotoausstellung in das Rathaus Borsdorf ein.
Die Fotos werden vom Heimatverein Borsdorf zur Verfügung gestellt, unter dem Motto:
„Der Heimatverein Borsdorf begrüßt seine Geburtstagskinder Borsdorf und Panitzsch zum 750-jährigen Jubiläum“ und zeigt Schnappschüsse aus vergangenen Tagen und geschichtliches, mit Hinweisen auf das bevorstehende „Groß“ereignis im September diesen Jahres.
Sie sind herzlich willkommen.
Ludwig Martin, Bürgermeister


Lust auf Lesen? Schreiben Sie Texte? Haben Sie montags noch nichts vor?
Dann kommen Sie doch zum neu gegründeten Literaturstammtisch in Borsdorf. Seit April treffen sich Gleichgesinnte jeden 2. Montag im Monat (außer im Juli) um 19.00 Uhr in der Gemeindebibliothek Borsdorf, August-Bebel-Straße 1.
Bringen Sie Ihre eigenen Texte oder Ihre Lieblingslektüre mit und tragen Sie aus Krimi, Erfahrungsberichten, Urlaubsgeschichten, Gedichten und anderem vor. Oder kommen Sie einfach nur so, um einen interessanten Abend mit netten Leuten zu verbringen. Es kostet nichts und man kann nur dazugewinnen.
Ich würde mich freuen, Sie bald als Gast begrüßen zu dürfen. Am besten gleich anmelden unter 034291 22800.
Uwe Bismark


06.06.2017
Man kann es gar nicht fassen, wie schön das ist…  (Melanie Zeise)

Am 23.05.2017 wurde der 1. Wasserplatz in Panitzsch, den Einheimischen bekannt als Hexentanzplatz, eingeweiht…dem ersten von 14 Wasserplätzen!
Und das macht uns stolz!
Genau hier in Panitzsch, wo die Parthe oft ungefragt zu den Menschen kommt, ist es jetzt mal umgekehrt, jetzt kommen die Menschen an die Parthe…einem öffentlichen Ort am Wasser, der uns zum Verweilen einlädt und der uns den Fluss erleben lässt.
Früher wurde in der Parthe gebadet und gefischt, in der jüngeren Vergangenheit – der Zeit des Baubooms – war die Parthe oft die Rückseite…Menschen und Gebäude wandten sich ab vom Fluss.
Auch heute noch warten die Parthe und ihre Ufer darauf, entdeckt, inszeniert und „wach geküsst“ zu werden.
Wie kann das realisiert werden?
Der Grüne Ring Leipzig hat sich die Gemeinde Borsdorf als Sponsor ins Boot geholt und diesen ersten Wasserplatz geschaffen.
Der vorhandene Platz wurde hergerichtet, gestaltet und intensiv gepflegt.
Unser hiesiger Bauhof legte Wege an, stellte Bänke zum Verweilen auf und pflanzte 2 Erlen, 1 gefüllt blühende Roßkastanie, 2 Winterlinden, 1 Zierapfel und ein paar wunderschön blühende Sträucher. Eine Schautafel, gestaltet nach Ideen des Grünen Ringes, auf der Hintergründe des Wasserplatzes erläutert werden, Informationen zur Parthe und dem Partheland und den Parthedörfern, wie ja auch Panitzsch eines ist, zu erfahren sind, ist das bauliche „Meisterwerk“ unserer Jungs vom Bauhof.
Ein wesentliches Anliegen solcher Wasserplätze ist es, Bezüge zwischen den Ortschaften, der Landschaft und den Wasserplätzen herzustellen.
Ein Wasserplatz vermittelt, als Kontaktpunkt zwischen Fluss, Mensch, Siedlung und Landschaft.

Das Partheland erschien uns wie die Toskana von Leipzig.  (Bertram Weisshaar)


Nachtrag zur Veröffentlichung der Friedhofsordnung der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Panitzsch im Amtsblatt „Vor Ort“, Nr. 04. vom 21.04.2017:
Die Veröffentlichung der Friedhofsordnung für den Friedhof Panitzsch erfolgte mittels Beilage der Friedhofsordnung im Amtsblatt Nr. 04 vom 21. April 2017. Die Friedhofsordnung tritt unter Hinweis auf § 43 Abs. 1 am Tage nach ihrer Veröffentlichung in Kraft. Auf diesem Hintergrund wird der Zusatz im Vertragskopf der Ordnung „Gültig ab 01.01.2017“ hiermit für ungültig erklärt.
Der Kirchenvorstand der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Panitzsch


Sprechzeiten der Versichertenältesten
Unsere Versichertenältesten stehen Ihnen zusätzlich zu den Mitarbeitern in den zahlreichen Auskunfst- und Beratungsstellen als Ansprechpartner in allen Fragen der Rentenversicherung zur Verfügung.
(weitere Informationen)


20. Muldentalradtour
Am Samstag, d. 20. Mai, fand die diesjährige Jubiläumsradlertour statt, die ihr Ziel in diesem Jahr auf der Trabrennbahn in Panitzsch hatte.
Wir Borsdorfer starteten mit 35 Fahrradliebhabern, inkl. Kindern.
Der Hallzig Express, der in Panitzsch sein Domizil hat, übernahm die geführte Fahrt. Und die hatte es in sich!
Nicht einfach nur glatte Straße und so…nein!  Es ging  „weite“ Strecken über Stock und Stein und durch unsere herrlichen Wälder.
In Panitzsch angekommen, erwartete alle Radler, aus allen 14 Startorten, ein Überraschungstüte mit Apfel und allerlei Fahrradzubehör und ein Preisausschreiben, bei dem es lukrative Preise zu gewinnen gab.
Auch sonst kamen alle auf ihre Kosten, bei Kaffee und Kuchen, leckerem Eis, Gulaschkanone, Gegrilltem, Getränken aller Art, etlichen Sportspielen, Bogenschießen, Bierkrug schieben, Hüpfburg für die Kleinen, verschiedenen Informationsständen und einer Feuerwehrdemonstration.
Umrahmt wurde das ganze Spektakel von den Borsdorfer Partheplautzern, die den einen oder anderen zum Mitschunkeln einluden.
Alles in allem ein gelungener Tag!


Bekanntmachung nach § 14 Abs. 2 SächsKitaG der Gemeinde Borsdorf für das Jahr 2016



Hinweis in eigener Sache
Ab Montag, d. 03.07.2017 wird  unter der Rubrik „Kunst im Rathaus“ unser Heimatverein eine Ausstellung unter dem Motto: „ Der Heimatverein grüßt seine Geburtstags“Kinder“ Borsdorf und Panitzsch zum 750-jährigen Jubiläum“ in den Fluren unseres Rathauses eröffnen.


09.05.2017
Mikrozensus und Arbeitskräftestichprobe der EU 2017 hat begonnen
Der Mikrozensus, die kleine Volkszählung, ist eine gesetzlich angeordnete Stichprobenerhebung, bei der ein Prozent der sächsischen Haushalte zu Themen der Haushaltsstruktur, Erwerbstätigkeit, Arbeitssuche, Quellen des Lebensunterhaltes usw. befragt werden. Der Mikrozensus 2017 enthält zudem noch Fragen zur Migration, Schichtarbeit und Schichtarten sowie zur Gesundheit.
Die Auswahl der zu befragenden Haushalte erfolgt nach den Regeln eines objektiven mathematischen Zufallsverfahrens. Dabei werden nicht Personen, sondern Wohnungen gewählt. Die darin lebenden Haushalte werden dann in maximal vier aufeinander folgenden Jahren befragt.
Die Erhebungsbeauftragten legitimieren sich mit einem Sonderausweis des Statistischen Landesamtes.
Sie sind zur Geheimhaltung aller ihnen bekannt werdenden Informationen verpflichtet und kündigen ihren Besuch schriftlich oder persönlich an.
Alle erfragten Daten werden ausschließlich für statistische Zwecke verwendet.

Hinweis zu Gartenabfällen
Der beginnende Frühling lockt  viele Bürger in ihre Gärten, um diese wieder sommertauglich zu machen.
Was ist dabei zu beachten:
Die Verordnung der Sächs. Staatsregierung über die Entsorgung von pflanzlichen Abfällen (Pflanzenabfallverordnung-PflanzAbfV) regelt die Entsorgung pflanzlicher Abfälle in Sachsen und somit auch in allen Kommunen des Landkreises Leipzig. Danach sind Garten-und Pflanzenabfälle hauptsächlich zu verwerten. Eine Entsorgung durch Verbrennung ist grundsätzlich verboten.
Aufgrund der zur Verfügung stehenden Entsorgungsmöglichkeiten im LK Leipzig, z.B.:
- Ganzjährige kostenpflichtige Abgabe an den Wertstoffhöfen,
- Stellung Biotonne (privat),
- Andienung bei privaten Entsorgern,
- Containerstellung durch private Entsorger,
- Für Garten-und Siedlerverein: Containerstellung über die KELL GmbH
ist auch eine ausnahmsweise Verbrennung von Pflanzenabfällen nicht gerechtfertigt.

Abgabe von Baumschnitt ist nur bis zu einem Durchmesser von 10 cm möglich!
Auch der dafür erforderliche Arbeitsaufwand für das Zerkleinern der pflanzlichen Abfälle sowie die Aufwendungen für den Transport und die Entsorgungsgebühr bei der Überlassung führen nicht zu einer Unzumutbarkeit. Sind jedoch Eigenkompostierung, die Nutzung der öffentlichen Pflanzenabfallsammlung oder die Entsorgung über private Entsorger nicht möglich oder nicht zumutbar, kann das Landratsamt LK Leipzig (Umweltamt) auf Antrag im Einzelfall Ausnahmegenehmigungen (kostenpflichtiger Bescheid) erteilen.

Bei Verdacht auf Pflanzenkrankheiten gesonderte Entsorgung beachten!
Besteht der Verdacht, dass Pflanzen oder Pflanzenteile mit gefährlichen Pflanzenkrankheiten (Feuerbrand, Scharka, Blauschimmel des Tabaks) befallen sind, entscheidet das Sächs. Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, Referat Pflanzenschutz, Waldheimer Straße 219, 01683 Nossen, Tel.:035242 6317000 als zuständige Pflanzenschutzbehörde, unabhängig von den vorgenannten Regelungen, über die Notwendigkeit und die Art der Vernichtung der pflanzlichen Abfälle.

Alles weitere dazu entnehmen Sie bitte der diesjährigen Abfallfibel. Sollte sich keine in Ihrem Haushalt befinden, können Sie sich gerne im Rathaus Borsdorf eine solche geben lassen.

27.04.2017
Die Bauverwaltung informiert:
Zur Umstellung auf eine energieeffiziente Straßenbeleuchtung wurde am 26.04.2017 die Erneuerung der Straßenbeleuchtung in der Leipziger Straße – Abschnitt „Geh-und Radweg inkl. Zufahrt Wohnblock“ - durch den Gemeinderat beschlossen. Mit der Ausführung der Arbeiten soll im Mai begonnen werden.

07.04.2017
Der Bauhof informiert: Borsdorf pflanzt Bäume

Bäume sind die ältesten Lebewesen auf unserer Erde, sie entstanden vor vielen Mio. Jahren.
In dieser unvorstellbar langen Zeit haben sie sich an die unterschiedlichsten Gegebenheiten angepasst und können unglaubliche Leistungen vollbringen.

Doch so erstaunlich die Leistungen der Bäume auch sind, wir dürfen nicht vergessen, sie alle können nur das, was sie im Laufe der Evolution „gelernt“ haben. Werden sie überfordert, können sie nicht reagieren und nicht existieren.
So geschehen auch bei uns in Borsdorf.
Hinzu kam an einigen Stellen die blinde Zerstörungswut einiger Mitbürger, die einfach nicht toleriert werden kann.
Wir wissen doch, jeder, der einen Baum pflanzt, sollte sich bewusst machen, dass er ein lebendes Wesen mit ganz besonderen Ansprüchen in seinen Händen hält, und dass es dieses Individuum an einen Ort bringt, an den es, auf Gedeih und Verderb, sein Leben lang gebunden ist. Jeder sollte bedenken, dass Bäume sehr alt werden können und das wohl auch möchten, denn sie sind Lebewesen..
Ein Menschenleben ist für sie eigentlich nur eine Episode.

Nun hat sich der Bauhof Borsdorf, im Auftrag der Gemeindeverwaltung, aufgemacht und hat einige Bäume ersetzt bzw. zerstörte Gebiete wieder aufgeforstet:

So sind z.B. in der Panitzscher Sommerfelder Straße ( links vor der Brücke von Panitzsch kommend)
8 Birken gepflanzt worden.
In der Borsdorfer Bahnhofstraße hat ein Hochstamm-Rotdorn ( rosa gefüllt blühend) sein neues Zuhause gefunden.
In der Parkstraße, Am Viadukt und in der Heinrich-Heine-Straße in Borsdorf (Südteil) haben gleich 5 Linden und 5 Kastanien  eine neue Heimat geschenkt bekommen. Wir wollen damit auch den charmanten Alleencharakter von Borsdorf erhalten.
Bitte begegnen Sie unseren neuen „Mitbürgern“ mit Liebe und Respekt…

Im Herbst bzw. im nächsten Frühjahr sollen dann weitere Baumpflanzungen folgen.


02.02.2017
Aus dem Bürgermeister-Amt: Bundestagswahl
Am 24.09.2017 findet die Bundestagswahl statt. Die Gemeindeverwaltung sucht noch freiwillige Helfer für die Besetzung der Wahllokale, Interessenten melden sich bitte bei Frau Bialek, Tel.: 034291/ 41456 oder unter Oeffentlichkeitsarbeit@borsdorf.de .

Aus dem Einwohnermeldeamt
Reisepässe Zu den Reisevorbereitungen gehört unbedingt die Information, ob ein Reisepass oder Kinderpass benötigt wird. Auskunft erhält man z.B. in den Reisebüros oder im Internet unter www.auswaertiges-amt.de bei den Länderinformationen.

Bei Beantragung des Reisepasses oder Kinderpasses im Einwohnermeldeamt ist folgendes zu beachten:

- vorzulegen sind Geburts-oder Heiratsurkunde und 1 aktuelles biometrisches Passbild
- wenn vorhanden, sollen auch der alte Personalausweis oder der alte Reisepass vorgelegt werden
- die Gebühr ist bei Antrag sofort fällig und beträgt:
 für Personen bis zum 24. Lebensjahr: 37,50 €
 für Personen ab 24. Lebensjahr: 60,00 € ( ab 01.03.2017 )
 für Pässe mit 48-Seiten erhöht sich der Betrag um 22,00 €
 für Express-Pässe erhöht sich der Betrag um 32,00 €
 für Kinderpass: 13,00 €
- für Kinder unter 18 Jahren sind die Zustimmungserklärung beider Sorgeberechtigter notwendig

Die Gültigkeit der Pässe für Personen bis zum 24. Lebensjahr beträgt 6 Jahre, danach 10 Jahre.
Kinderpässe gelten 6 Jahre, maximal bis zum 12. Lebensjahr.

Die Bearbeitungsdauer für einen Reisepass beträgt z.Zt. ca. 2 – 3 Wochen, ein Kinderpass ist zum nächsten Sprechtag abholbereit.

Aus dem Bürgermeister-Amt: Neuer „Vor Ort“
Nachdem der Vor Ort das erste mal den Weg in unsere Briefkästen gefunden hat ( Wo hat es keinen gegeben? Bitte im Rathaus unter 034291-41456 bei Frau Bialek melden! ), können Sie ihn nun auch bequem auf der Homepage an bekannter Stelle runterladen. Möchten Sie in „alten“ Ausgaben stöbern, finden Sie diese auf der Homepage im „Archiv“.


12.01.2017
Hinweis in eigener Sache:

Umsatzsteuer
Die Gemeinde Borsdorf ist ab 1. Januar 2017, außer bei hoheitlichen Leistungen, umsatzsteuerpflichtig. Alle Arten von Dienstleistungen werden deshalb zukünftig mit der gesetzlichen Mehrwertsteuer ausgewiesen. Dies gilt u.a. auch bei Vermietungen und Verpachtungen von gemeindlichen Räumlichkeiten, wie Bürgerhaus, Sportlerheim und Tribünengebäude der Trabrennbahn.

Marktplatz
Im Jahr 2017 wird der Marktplatz vor dem Rathaus komplett neu gestaltet. Als erste Maßnahme ist der Bau des Abwasserkanals in der Rathausstraße geplant. Die betroffenen Bürger werden rechtzeitig vor Baubeginn über den Ablauf der Baumaßnahme informiert.


12.01.2017
Das Einwohnermeldeamt informiert:
Widerspruchsrechte gegen die Weitergabe von Daten aus dem Melderegister
Sie haben die Möglichkeit, in folgenden Fällen bei der Weitergabe Ihrer Daten zu widersprechen:
1. Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an Parteien, Wählergruppen und anderen Trägern von Wahlvorschlägen (§ 50 Abs. 1 Bundesmeldegesetz – BMG)
2. Widerspruch gegen die Übermittlung von Ehe- und Altersjubiläen (§ 50 Abs. 2 BMG)
3. Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an Adressbuchverlage (§ 50 Abs.3 BMG)
4. Widerspruch gegen die Übermittlung an das Bundesamt für Personalmanagement der Bundeswehr (§ 36 Abs. 2 BMG)
5. Widerspruch gegen die Übermittlung an öffentlich-rechtliche Religionsgesellschaften (§ 42 Abs. 3 BMG)
Die Widersprüche können Sie im Einwohnermeldeamt Borsdorf einlegen.

Datenübermittlung an das Bundesamt für Personalmanagement der Bundeswehr
Widerspruchsmöglichkeit gegen die Datenübermittlung

Die Meldebehörde übermittelt jährlich zum 31. März an das Bundesamt für Personalmanagement der Bundeswehr die Daten von Personen mit deutscher Staatsangehörigkeit, die im nächsten Jahr volljährig werden (Name, Vorname, Anschrift). Diese Daten dienen der Bundeswehr, um Informationsmaterial über die Streitkräfte an die Jugendlichen verschicken zu können.
Die Datenübermittlung unterbleibt, wenn die Betroffenen ihr nach § 36 Abs. 2 des Bundesmeldegesetzes (BMG) widersprochen haben.
Die Widersprüche können Sie im Einwohnermeldeamt Borsdorf einlegen.


12.01.2017
Das Landratsamt informiert:
Neue Strukturen in der Abfallwirtschaft

Die Aufgaben des Amtes für Abfallwirtschaft werden zukünftig durch die KELL Kommunalentsorgung Landkreis Leipzig GmbH wahrgenommen. Damit soll bis zum 01. April 2017 der Empfehlung des Gutachtens zur „Fortschreibung der Organisationsstrukturen der Abfallwirtschaft im Landkreis Leipzig“ gefolgt werden, für den Bürger einen Ansprechpartner für alle Belange der Abfallwirtschaft zur Verfügung zu stellen.
Ziel ist es, spätestens ab dem 01.04.2017 über die KELL alle Anfragen zur Abfallwirtschaft wie z. B. zur Gebührenerhebung und –abrechnung, Abfallberatung, Öffentlichkeitsarbeit, Organisationsplanung, Leistungsstörungen bei der Entleerung von Müll- oder Papiertonnen zu bündeln. Für die Bürger des Landkreises soll somit ein einheitlicher Ansprechpartner geschaffen werden.
In der Übergangszeit bis zum 01.04.2017 erreichen Sie die Gebührenmitarbeiter sowie die Abfallberatung noch in gewohnter Weise unter den derzeit veröffentlichten Kontaktdaten. Änderungen in der Zuständigkeit sowie der Erreichbarkeit der jeweiligen Mitarbeiter werden rechtzeitig u.a. unter www.kell-gmbh.de bekannt gegeben.
Bisher keine Abfallfibel im Hausbriefkasten?
Gerne können Sie sich eine in der GV Borsdorf (Abt. Einwohnermeldeamt) abholen.


22.12.2016
Fonds Energieeffiziens Kommunen ( FEK ) - Ein herzliches Dankeschön an enviaM



20.12.2016
Beschluss-Nr. 025/2016
Antrag des Technischen Ausschusses und des Verwaltungsausschusses
1. Änderung des Bebauungsplanes „Wohnbebauung Zum Grünen Winkel, Flurstücke 86 und 86/2“, Ortsteil Zweenfurth nach § 13a BauGB - Aufstellungsbeschluss
Beschluss
Lageplan


23.11.2016
Bekanntmachung der Sächsischen Tierseuchenkasse (TSK) - Anstalt des öffentlichen Rechts -



21.11.2016
Information an alle Halter von Vögeln im Landkreis Leipzig
Tierseuchenrechtliche Allgemeinverfügung zur Bekämpfung der Geflügelpest im Landkreis Leipzig
Hier: Verbot der Durchführung von Geflügelausstellungen und -märkten



15.11.2016
Tierseuchenrechtliche Allgemeinverfügung der Landesdirektion Sachsen zur Geflügelpest
im Freistaat Sachsen

Beantwortung von Fragen zu diesem Thema



15.04.2016
Satzung zum Bebauungsplan der Innenentwicklung „Zweifeldsporthalle Borsdorf“ der Gemeinde Borsdorf
Der Gemeinderat der Gemeinde Borsdorf hat in seiner Sitzung am 23.09.2015 den Bebauungsplan  ...weiterlesen!


06.10.2015
Das Einwohnermeldeamt informiert:
NEU: Bundesmeldegesetz ab 01.11.2015


05.10.2015
Die Gemeinde Borsdorf informiert:
Richtlinie zur Förderung privater Maßnahmen im SOP-Gebiet "Borsdorfer Ortszentrum" Borsdorf
Gemeinderatsbeschluss 037/2015 zur Richtlinie


06.07.2015
Das Ordnungsamt informiert: Reitwegekonzept des Landkreis Leipzig ...weiterlesen!


26.03.2015
Das Einwohnermeldeamt informiert: Seit dem 1. September 2014 ist es möglich, Führungszeugnisse und Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister online im Internet beim Bundesamt für Justiz zu beantragen.  ...weiterlesen!


03.03.2015
Das Bauamt informiert: Integriertes Stadtentwicklungskonzeptes (INSEK) steht zur Einsichtnahme zur Verfügung  ...weiterlesen!



 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü